aufbruch. Indien

Stop 2 : GOA

Advertisements

Der Strandstaat Goa: für manch einen das Synonym für Hippiehochburg, für manch einen das Synonym für Freiheit, für Paradies, für Parties, für Strandhütten, für Musik…. Ich habe es ‘ mein kleines indisches Hawaii getauft’. Ich weiß, ich war noch nie auf Hawaii aber in Goa fande ich meine Vorstellung von Hawaii wieder- nur eben indisch angehaucht. Kann mir jemand folgen ? 🙂

Aaaaaalright i have no clue where to start telling and where to stop!

Da wir so super viel erlebt haben in unseren 5 Tagen Goa…

Goa ist ein ehemals portugiesischer Bundeststaat bestehend aus Stränden, mit haufenweiße gutem Essen, mit vielen legendären Goaparties und wirklich coolen Goanern- es ist wie ein westlicher Zufluchtsort für alles und jeden in Indien,
der eine Pause braucht von indischer Kultur- und trotzdem gehört es ganz klar zu Indien! Da es der viel südlicher liegt als unsere indische Heimat, hat es hier gerade wunderschöne 29 Grad und strahlend blauen Himmel- also perfektes Strandwetter!

Wir haben vor unserer Ankunft, über die Internetseite Couchsurfing, den Goaner Winston kennengelernt, der uns dann auch “aufnahm”.
Er holte uns ab, zeigte uns die gesamte Stadt, die Strände, Plätze zum gut Essen und fuhr uns zu einem süßen Apartment- das Beste : da es Couchsurfing ist, ist alles umsonst.
Warum Menschen wie Winston das kostenlos machen?
Weil sie es lieben Menschen aus aller Welt kennenzulernen, weil sie selbst möglichst viel erleben wollen und sie durch Ausländer manchmal noch ganz andere Perspektiven von ihren eigenen Plätzen bekommen und weil sie es lieben ihre Heimat zu presentieren. Ich finde es wunderbar ! Und für jeden Traveller wirklich empfehlenswert.

Tag 1: Winsi nahm uns mit, auf ein BBQ zu seinen ehemaligen Schulfreunden.
Wir kamen an ein wirklich riesiges Haus, mit Meerblick, Pool im Garten und vielen wunderbaren Goanern.Wir grillten, aßen, redeten UND sangen alle zusammen etwas verspätet ein paar Weihnachtslieder und Lagerfeuersongs- es war traumhaft! Ich persönlich, war vor allem super überrascht, wie international die Leute alle waren. Sehr viele von ihnen, waren schon in Europa und sind in der Weltgeschichte umhergereist- es gab also unendlich viel Gesprächsstoff.

Zudem war es super, nicht wie die meisten Touristen, zu einer Strandparty zu trotten, sondern das Land – GOA mit seinen Menschen, den tollen GOANERN zu erleben.

Tag 2: Wir erfuhren, dass derzeit Asiens größtes Dance und Musicfestival in Nordgoa stattfand und entschieden spontan, dass wir versuchen sollten dort an Tickets zu gelangen. Ab in den Bus & 3h lang in den Norden getuckert, angekommen kamen zwei Amies auf uns zu und fragten ob wir nicht ihre Tickets haben wollen, da sie schon die Tage davor genug gefeiert haben- klaro, halber Preis! Das Glück war mit uns!
Daraufhin hieß es dann 8h Party mit sehr guten DJs aus aller Welt. Wir knüpften auf dem Festival sehr viele Kontakte und haben somit mittlerweile unglaublich viele Unterkünfte für unsere Reisen.
Gegen Ende der Party gingen wir  noch nachts (Entwarnung für alle PASS-AUF-SARAH-MENSCHEN: mit 2 sehr netten und vertrauenswürdigen Indern aus Mumbai) etwas Essen und hatten sogar das Glück, dass einer von ihnen ziemlich gut darin war einen Taxifahrer dazu zu bekommen uns doch nach Hause zu bringen- diese waren nämlich eher abgeneigt wegen dem übermäßigem Stau.
Aber Ende gut, alles gut- wir kamen zwar total stinkig,verschwitzt und verstaubt (Festivalnebeneffekte) daheim an – aber wir waren sehr sehr glücklich ! Es tat einfach unglaublich gut das innere Partyanimal nach einem halben Jahr mal wieder rauszulassen und einfach 8h nur zu tanzen- auf sehr laute und sehr gute Musik! Es war perfekt!

Goa war unsere Zeit die Seele baumeln zu lasse, ohne sich mit anpassen zu müssen,ohne Erklärungen ohne Einschränkungen, einfach leben. Es war pures Kraft+Sonne tanken.
Goa,mein little Hawaii, ich habe dich sehr gerne und werde wiederkommen.

Asiens größtes Festival- Sunburn

Tina die Ringverkäuferin unseres Vertrauens 🙂

Goanisches Seafood- YUM – allein das ist ein Grund wiederzukommen 🙂

Crazy people. Crazy vehicles.

Winston , unser Couchsurfing-host, Thecla aus Frankreich, ebenfalls Couchsurferin, die auch in unserem Apartment wohnte, mein toller Maxine-roomie…. und viele weitere Freunde von Winston machten Silvester uuuuuuunglaublich toll.

goanische Silvesterparty

goanisches Silvester – unter Sternenhimmel – Palmen – und unendlich guter Musik – 2015 kann nur gut werden ! 🙂

Wunderschöne, beleuchtete goanische Villen,die die Nächte zu schade zum schlafen werden lassen.

Die chillige Maxine

Goanische Licherkettenliebe

Strandhüttenliebe mit dem besten Essen das unglaublicherweise auch noch gesund ist.

Guten Morgäääääääähn.

Südgoas Gewinner des Krippenwettbewerbs – ich könnte tatsächlich noch Krippenfan werden. Jedes Haus präsentiert seine eigene kleine Krippe , Spaziergänge lohnen sich also gewaltig.

Eine der tausenden wunderschönen alten portugiesischen Villen in Goa – diese leider noch ohne Farbe, die restlichen die ich aus Begeisterungsschock oder auch Verpeiltheit nicht fotografiert habe sind Kunterbunt und lassen einen an Pipi Langstrumpf denken.

Füße im Sand vergraben.Hiermit versichere ich, dass ich das selbst mit hundert noch wundertoll finden werde

Die schöne Maxine

Wieso sollte man so einen schönen Platz verlassen ? Um zurückkommen zu können !

Ich werde wohl doch noch zum nächtlichen Spaziergang-fan.

Advertisements