(Liebes)-brief an Mumbai

Liebes Bombay; okay okay ich weiß es ist falsch, mein liebes MUMBAI,
ich habe dir ein paar Zeilen zu sagen.

Ich konnte deine Magie, deinen Weltgeist und deine Offenheit leider nur 2 Tage lang in mich aufsaugen, doch mehr hätte mich wahrscheinlich auch überfordert. Verstehe mich nicht falsch, denn du bist wirklich wundervoll, doch du hast von allem zu viel, um dich auf Anhieb verstehen zu können ! So viel Reichtum, so viel Armut, so viel High Society, so viel Bettler, so viel Sehenswürdigkeiten und so viel verschmutzte Ecken,so viel Hilfsbereitschaft und so viel Betrug, so modern und doch so traditionell. Wie schaffst du das ? Wie kannst du all das in dir beherbergen?

Mein liebes schizophrenes Mumbai, wären Städte Süßigkeiten, wärst du eine Smartiepackung, so unglaublich vielfältig und bunt , man kann sich darüber streiten, ob du wirklich zu genießen bist.
Ich habe entschlossen dich mit all deinen Teilen zu genießen, dein Himmel  und Wasser sind zwar niemals blau, doch ich habe bisher noch nie eine Stadt so pulsieren sehen,hören und spüren.
Ich habe einen deiner größten Verehrer kennengelernt, Rohan, seitdem er zur Schule geht, wollte er dein großartiges College direkt am Strand besuchen. Er nahm uns ganz wunderbar auf und präsentierte dich voller Begeisterung. Mit jedem unserer ´Wow-das-ist-Mumbai?-Gesichter` viel ihm noch ein Plätzchen ein, das unsere Liebe zu dir noch ein bisschen steigern würde.

Das India Gate, das Taj Hotel,die Wäscherei,die Bridge, der Strand,der Market all deine Sehenswürdigkeiten waren wundervoll, doch am meisten begeisterte mich die Fahrt mit dem Taxi und lauter Musik über den Gandhi Sea LInk- deine unglaublich faszinierende Brücke über das Meer, die deine zwei Stadtteile miteinander verbindet und vor allem ein unglaubliches Bild von dir kreiert. Ich danke dir Mumbai, denn in diesen 10 Minuten warst du und deine Lichterskyline bei Nacht einfach nur unkompliziert und wunderschön.

Das Candies-Cafe ist ein Muss für jeden Mumbaitraveller, auch wenn es mehr französischen als orientalischen Charme versprüht, ist die Atmosphäre, die Menschen, die Karte des Cafes einfach himmlisch. Liebes Mumbai, du weißt deine Schätze gut zu verstecken,denn alleine hätte wir dieses kleine Paradies niemals entdeckt. Doch du weißt ebenso gut hinter der kleinen süßen Fassade zu scheinen. Kleine Teerassen mit viel Grün, tausenden bunten kleinen Lichtern und tollen Gemälden, verwandeln die Hektik der Stadt in den weltbesten Käsekuchen und den Lärm des Verkehrs in Lieblingsmusik. Ich liebe diesen Ort. Man kann förmlich sehen wie den Menschen beim betreten des Cafes der Stress des Tages abfällt.

Dein Cityhafen warf in mir so viele Fragen zu Liebe und Heirat auf. Stunden hätte ich auf einer der felsenartigen Steine sitzen können und die Liebespaare betrachten können, ein hinduistisches Paar das Hand in Hand nebeneinander saß und immer wieder nach rechts und links blickte, damit ihr Treffen auch wirklich geheim bleibt, ein muslimisches Paar, das sich küsste und geschockt zwei Meter voneindander wegsprang, als wir vorbeiliefen. Danke liebes Mumbai, dass du den Liebenden durch Plätze wie diese ein Versteck und  Chance für Liebe gibst!

Das Leopolds Cafe das während der Terroranschläge 2008 angegriffen wurde,spiegelte für mich deine Mystik wieder, was wahrscheinlich an dem Buch Shantaram liegt, das dieses Cafe in ein sehr zwielichtiges Licht stellt und mir beim Besuch ein bisschen Sherlock-Holmes-feeling verlieh.

Der Skyscraper, der mich erst vermuten ließ, 200 Büros zu beherbergen war tatsächlich das 2 Billionen Dollar teure Wohnhaus von Mukesh Ambani (5 reichster Mann der Welt)  und ist somit das teuerste Haus der Welt. Mumbai was tust du denn ? Kannst du es veranatworten eine 5 köpfige Familie in einem 12 Stockwerk Skypscraper mit diamantenbesetzen Decken und einem schneienden Stockwerk unterzubringen , während eine 12 köpfige Familie 5 Straßen weiter kein fließendes Wasser hat? Liebes Mumbai gib gut Acht auf deine Menschen.

Zu guter letzt, hast du mich beeindruckt mit all deinen Arbeitstieren, Menschen die 12 Stunden  – 7 Tage die Woche arbeiten und glücklich darüber sind einen so guten Job gefunden zu haben. Ich, als momentaner Zukunftswähler war beeindruckt und beängstigt zugleich, wie wichtig die Zukunftswahl ist,wobei im Endeffekt die Entscheidung glücklich zu sein oder nicht, tatsächlich unabhängig davon ist. Dies zeigte mir am Besten `Dhobi Ghat` der größte Waschsalon bzw. Waschplatz der Welt, in dem 5000 Männer an 826 Waschbecken am Tag  für 2-4 Cent ca. 500.000 Wäschestücke aus Hotels, Krankenhäusern…waschen. Liebes Mumbai, nirgendwo sonst konnte ich bisher eine Stadt so pulsieren spüren,sehen und hören.

Liebes Mumbai ich wünsche dir mit all deinen Problemen, mit all deinem Reichtum, mit all deinem Schmutz und Glanz und all deinen tollen Menschen, eine ganz wunderbare Zukunft! Pass mir gut auf unseren dich liebenden Rohan auf.

Machs gut Smartiepackung, du hast mich sehr viel staunen, Kopf schütteln, nachdenken lassen…und auch wenn ich gerne mehr Zeit gehabt hätte um wirklich jedes Teilchen auszukosten.. hast du mich viel gelehrt. Ich danke dir!
DSCI0447 DSCI0451 DSCI0456 DSCI0457 DSCI0463 IMG_20150103_104255 IMG_20150103_104316 IMG_4395 IMG_4398 IMG_4406 IMG_4415 IMG_4420 IMG_4266 IMG_20150103_084714

IMG_4296 IMG_4318 IMG_4319 IMG_4321 IMG_4323

Advertisements

Leave a Reply

Fill in your details below or click an icon to log in:

WordPress.com Logo

You are commenting using your WordPress.com account. Log Out / Change )

Twitter picture

You are commenting using your Twitter account. Log Out / Change )

Facebook photo

You are commenting using your Facebook account. Log Out / Change )

Google+ photo

You are commenting using your Google+ account. Log Out / Change )

Connecting to %s